Case Study Zug

Von OpenStreetMap zu Veloananalytics, oder wie das Velo das Tram ersetzen kann.

Die historisch gewachsenen Strukturen (Zentrumsfunktion, Industrieareale, Wohngebiete, Geschäfte) entlang der Zuger-/Baarerstrasse generieren ein weitläufiges Netzwerk an Beziehungen zu Aktivitäten und Orten. Die Baarer-/Zugerstrasse verbindet exemplarisch zwei Zentren, die im Begriff stehen mittels einer neuen Tangente sowie grossmassstäblichen Entwicklungen des VZug Areals stärker denn je miteinander verknüpft werden. Entlang dieser Achse findet ein Wechselspiel zwischen Institutionen und Akteuren statt. Diese heterogenen prototypische periurbane Situation wird im Folgenden mittels SmartUse Methoden auf den Teilaspekt der Velomobilität untersucht. Dazu zählen die Integration und Aufbereitung bereits offen verfügbarer sowie im Prozess ergänzten Daten, das strukturieren, analysieren und schlussendlich visuellen Aufbereitung dieser anhand der formulierten Fragestellungen von urbaner Mobilität in der Zukunft.

Transport mittels Velo ermöglicht nicht nur neue Lieferketten, sondern kann bereits auf bestehender Infrastruktur mit den richtigen Anreizen und Anpassungen eine grosse Entlastung und gleichzeitige Belebung bewirken.

Wie können nun jedoch Ansatzpunkte für Handlungsoptionen gefunden werden? Zunächst muss der Betrachtungsperimeter entsprechend festgelegt werden. Dazu kann anhand bestehender Karten, den Auswertungen zu Wohn- und Arbeitsplätzen und einer Begehung des Ortes ein erster Anhaltspunkt für die Beschreibung bestehender natürlicher Abschnitte entstehen. Eine Herangehensweise wäre ein Grid aus entsprechend gewählten Aggregierungs-Zellen. Das vereinfacht einen Vergleich und passt zu bestehenden Datensätzen wie beispielsweise den Datensätzen des Bundesamtes für Statistik. Um jedoch funktionale Zusammenhänge sichtbar zu machen, ist eine Einteilung entlang der bestehenden Nutzungen und deren -brüche, Massstäben und Massstabssprüngen, morphologische Einheiten usw. notwendig.

Publiziert: a year ago
Aktualisiert: 11.04.2019

Open Data Commons Attribution License
Quellen

Zu meinem Gemeindescan ▶

Fragen Sie unsere Experten für eine unverbindliche Beratung.